Giampaolo Babetto

Geb. 1947 in Padua. Studium am Istituto d'Arte Pietro Selvatico, Padua und an der Accademia de belli arti, Venedig, 1979-1980 und 1983 Gastdozent an der Gerrit Rietvield Akademie, Amsterdam, 1985 Professor an der Fachhochschule Düsseldorf, Dozent am Istituto Europeo de Designo, Mailand. Preise und Auszeichnungen u.a.: 1975 und 1985 Herbert-Hofmann-Gedächtnispreis, München, 1983 Grand Prix der 5. Triennale der Japan Jewellery Designer Association, Tokio. Ausstellungen u.a.: Einzelausstellung: 2000 Museo Correr, Venedig. 2001 Museum für angewandte Kunst, Frankfurt. Gruppenausstellung: 1989 Ornamenta I, Schmuckmuseum Pforzheim. 1992 Triennale du Bijou, Musée des Art Decoratifes, Paris.
Arbeiten in öffentlichen Sammlungen u.a.: Victoria und Albert Museum, London. Zeitgenössische Danner-Schmucksammlung, Dauerleihgabe an Die Neue Sammlung - The Design Museum/Pinakothek der Moderne, München. Musèe des Arts Decoratifes, Paris. Schmuckmuseum Pforzheim.