Prof. Claus Bury

Geb. 1946 in Gelnhausen. Besuch der Zeichenakademie in Hanau, Studium an der Staatlichen Kunst- und Werkschule Pforzheim bei Reinhold Reiling, Stipendium des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie, 1978 entsteht das letzte Schmuckstück, Prof. Bury wechselt zur Bildhauerei, 1979–84 Aufenthalt in Providence, Rhode Island/USA. Lebt und arbeitet in Frankfurt a. Main und in Nürnberg. Preise und Auszeichnungen u. a.: August-Seeling- Förderpreis des Fördervereins des Wilhelm Lehmbruck Museums Duisburg, 1990 Kulturförderpreis, Stadtbildhauer der Stadt Hanau. Ausstellungen u. a.: 1990 Helen Drutt Gallery, New York, USA. 2010 Claus Bury – Maßstabssprünge. Das Neue Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design. Arbeiten in öffentlichen Sammlungen u. a.: Zeitgenössische Danner-Schmucksammlung, Dauerleihgabe an die Neue Sammlung – The  Design Museum/Pinakothek der Moderne, München