Philip Sajet

Geb. 1953 in Amsterdam, Niederlande. 1977–1981 Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam, Niederlande, 1980 Studien bei Francesco Pavan, Padua, Italien. 1992–1993 Lehrtätigkeit an der Rhode Island School of Design, Providence, USA, 1994 Lehrtätigkeit am Royal College of Art, London, Großbritannien, 1995 Lehrtätigkeit an der Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam, Niederlande, 2000 Lehrtätigkeit an der Estonian Academy of Arts, Tallinn, Estland, 2001 Lehrtätigkeit an der Fachhochschule Trier, Idar-Oberstein und an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle, 2003 Lehrtätigkeit am Hiko Mizuno College of Jewlery, Tokyo, Japan. Lebt und arbeitet bei Frankfurt und in Latour-de-France, Frankreich. 

Preise und Auszeichnungen: 2007 Marzee-Preis, Nijmegen, Niederlande, 2007 Grand Prix, International Biennial of Amber, Frombok, Polen. 

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen: Stedelijk Museum, Amsterdam, Niederlande, Royal College of Art, London, Großbritannien, Victoria and Albert Museum, London, Großbritannien, Zeitgenössische Danner-Schmucksammlung, Dauerleihgabe an Die Neue Sammlung – The Design Museum, München, Musée des arts décoratifs, Paris, Frankreich, Hiko Mizuno Collection, Tokyo, Japan.